Übung - Technische Hilfe nach VKU2 eingeklemmte "Personen" befreit

Am 18.09.18 stand eine Ausbildung zur technischen Hilfeleistung nach einem Verkehrsunfall auf dem Dienstplan unserer Wehr. Dafür wurde uns von der Firma Autoservice Woselin ein ausrangierter Renault Kangoo zur Verfügung gestellt. Dieser wurde mit zwei lebensgroßen und ca. 80kg schweren Puppen präpariert und mit Hilfe eines Traktors an der Fahrertür und A-Säule deformiert und im Anschluss seitlich an einen Baum gelehnt. So konnte ein realistischer Unfall an der Kreuzung der Straßen Am Fichtelberg und der Umgehungstraße gegenüber dem Rinderstall nachgestellt werden. 

Zu Beginn wurde mit unseren beiden Löschgruppenfahrzeugen und dem Mannschaftstransportwagen die Einsatzstelle gegen fließenden Verkehr und Dunkelheit entsprechend abgesichert. Nachdem das Fahrzeug stabilisiert werden konnte begab sich der Angriffstrupp sofort durch die Fensteröffnung in der Hecktür zur „Personen“-Betreuung ins Fahrzeuginnere. Mit hydraulischem Rettungsgerät wurden die Hecktüren entfernt um einen größtmöglichen Zugang zu schaffen. Durch aufwendiges und vorsichtiges „umklappen“ der Sitze konnten die „Personen“ patientenschonend mit Hilfe der Schleifkorbtrage innerhalb von ca. 30min. aus dem Fahrzeuginneren befreit werden. Diese realitätsnahen Übungen sind wichtig um die Kameradinnen und Kameraden im Umgang mit den entsprechenden Geräten zu schulen und das richtige taktische Vorgehen zu üben. Die Nachrichten der vergangen Tage, über schwere Verkehrunfälle aus der unmittelbaren Umgebung, zeigt das diese Art der Ausbildung notwendig ist um für entsprechende Einsätze gerüstet zu sein.

Zum Seitenanfang