50 Jahre Jugendarbeit in der FF JahnsdorfJugendfeuerwehr feiert Jubiläum

Am Wochenende vom 28.08.-29.08.2015 feierte unsere Jugendfeuerwehr ihr 25-jähriges Gründungsjubiläum und zeitgleich auch 50 Jahre Jugendarbeit in der Feuerwehr Jahnsdorf. Vorgänger unserer 1990 gegründeten Jugendfeuerwehr war die AG Junge Brandschutzhelfer die im Jahr 1965 gegründet wurde. Damals Gründungsmitglied der AG Junge Brandschutzhelfer, ist Stefan Auerswald nunmehr seit über 26 Jahren für die Jugendarbeit in unserer Feuerwehr verantwortlich. Unterstützung erhält er von unserem Kameraden Sören Neubert der mitverantwortlich ist, für die gute Jugendarbeit in unserer Feuerwehr.

Unsere beiden Jugendwarte haben sich für dieses Jubiläum ein buntes Programm für die Kinder und Jugendlichen einfallen lassen. So begann der Freitagnachmittag mit dem einräumen der Zelte, die für die Übernachtung im Freibad bereits durch fleißige Helfer aufgebaut wurden. Dann wurde gegrillt und es konnte sich im ganzen Freibadgelände und im Wasser ausgetobt werden. Anschließend wurde eine Nachtwanderung mit kleinen "Gruseleinlagen" durchgeführt und danach gab es noch Knüppelkuchen am Lagerfeuer. Der nächste Morgen begann mit einem reichhaltigen Frühstück in der Feuerwehr und danach erfolgte im Freibad die offizielle Eröffnung durch den Ortswehrleiter und den Bürgermeister. Dazu wurden auch die Jugendfeuerwehren aus den Nachbarorten Neukirchen und Adorf eingeladen. Aus allen Jugendfeuerwehren wurden 3 gemischte Gruppen gebildet die sich dann auf den Weg zu den vorbereiteten Stationen machten. Die erste Station war die Firma Air Service Fiedler, wo die Kinder etwas über die Reparatur und den Bau von Kleinflugzeugen lernten und auch mal ein Flugzeug und dessen Bestandteile aus der Nähe betrachten konnten. Als nächste Station stand die Besichtigung des Towers am Verkehrslandeplatz Chemnitz-Jahnsdorf auf dem Plan, hier erklärte der Betreiber Herr Fahrhöfer den Kindern und Jugendlichen wie der Ablauf auf so einem Verkehrslandeplatz funktioniert und die Kinder konnten sich das Geschehen der startenden und landenden Flugzeuge einmal von oben ansehen. Letzte Station vor dem Mittagessen was das Feuerwehrtechnische Zentrum in Pfaffenhain, wo die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit hatten den kompletten Ablauf der Atemschutzübungsstrecke zu durchlaufen. Beginnend beim medizinischen Check, über das absolvieren der Übungsgeräte wie dem Laufband und der Endlosleiter bis hin zum durchklettern der eigentlichen Übungsstrecke. Nach dem Mittagessen ging es zurück Richtung Freibad. Auf dem Weg dorthin wurde bei der Firma Autoservice Woselin noch ein kleiner Zwischenstopp gemacht. Hier hatten einige Helfer inzwischen ein paar Geschicklichkeitsspiele für die Kinder und Jugendlichen aufgebaut, die es erst noch zu absolvieren galt. Im Anschluss daran konnten sich bei sommerlich warmen Temperaturen noch einmal im Freibad abgekühlt werden ehe die Veranstaltung beendet wurde.

Wir bedanken uns bei den Jugendfeuerwehren aus Neukirchen und Adorf für die Teilnahme und die Geschenke, sowie bei allen Beteiligenden Firmen und Helfern für die Unterstützung der Veranstaltung!

Zum Seitenanfang