Wochenendlehrgang mit anschließendem KameradschaftsabendAusbildungswochenende wieder neu belebt

Am Wochenende des 4.9 - 5.9. wurde nach über 10 Jahren wieder ein Ausbildungswochenende durch die Kameraden der Ortsfeuerwehr Jahnsdorf absolviert. Durch die Teilnahme fast aller Mitglieder der aktiven Abteilung kann davon ausgegangen werden das es eine gute Idee war, diese Tradition der Wochenendausbildung wieder aufleben zu lassen.

Im Übrigen eine Idee des im Februar neu gewählten Ortswehrleiters von Jahnsdorf. Denn schon in dessen Antrittsrede sagte M.Mai: „Allein kann man kaum etwas bewirken, aber als Mannschaft sind wir stark. Egal ob das die aktive Abteilung, die Jugendfeuerwehr, die Alters- und Ehrenabteilung, oder die Frauen der Brandschutzgruppe betrifft. Dieses WIR-Gefühl soll und muss gestärkt werden. Daher möchte ich unseren Wochenendlehrgang wieder einführen um das Ausbildungsniveau zu fördern und weiterhin hoch zu halten.“

So begann der Wochenendlehrgang am Freitagabend mit einer Führungskräfteschulung durch den stellvertretenden Kreisbrandmeister und Leiter der FTZ im Erzgebirgskreis, André Kühn. Zu dieser Weiterbildung waren auch Führungskräfte der Ortsfeuerwehren aus Leukersdorf und Pfaffenhain anwesend.
Samstagmorgen trafen sich dann alle aktiven Kameraden am Gerätehaus und es wurde ins Ausbildungszentrum am FTZ in Pfaffenhain gefahren. Dort angekommen wurden Staffeln gebildet die an 5 Stationen einzelne Standardeinsatzübungen abarbeiten mussten. Der Grundgedanke dahinter ist das trainieren von Standardaufgaben um diese im Einsatzfall abrufen zu können. Natürlich ist jeder „echte“ Einsatz verschieden, aber wenn die Grundlagen beherrscht werden, dann ist es egal ob es Früh morgens oder nachts ist. Die Kameraden kennen ihre Aufgaben und wissen was zu tun ist um schneller Hilfe leisten zu können.
Mittags wurde dann gemeinsam in der Feuerwehr gegessen und die Übungen vom Vormittag besprochen. Als Abschluss des Ausbildungswochenendes folgte noch eine Einsatzübung an den Übungscontainern des FTZ Pfaffenhain. Übungszenario war der Standardwohnungsbrand im 1.OG mit mehreren vermissten Personen. Von der Wasserförderung aus offenem Gewässer, Personensuche, Brandbekämpfung, das Retten über Leitern bis hin zur Einsatzleitung wurde hier viele taktische Elemente in die Übung eingebaut. Dabei wurden noch einmal alle Kameraden gefordert um diese Einsatzsituation erfolgreich abzuarbeiten.
Die gesamte Einsatzübung wurde durch die Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung verfolgt, da an diesem Tag eine Führung durch das neue Ausbildungs-, Schulungs- und Trainingszentrum am FTZ in Pfaffenhain angemeldet war.

Pünktlich 15.30 Uhr zurück in der Feuerwehr, konnte jeder Kamerad noch einmal nach Hause gehen um sich „etwas frisch“ zu machen. Denn ab 18.00 Uhr war bereits wieder Treffen am Gerätehaus. Das Ausbildungswochenende fand an diesem Tag durch einen gemütlichen Grillabend einen würdigen Abschluss. Eingeladen waren alle Kameradinnen und Kameraden, der aktiven Abteilung, der Alters- und Ehrenabteilung und die Frauen der Brandschutzgruppe, jeweils mit Ihren Partnern. Auch unser Bürgermeister, der sich tagsüber schon von der Leistungsfähigkeit seiner Feuerwehr überzeugte, nahm mit seiner Frau an diesem Abend teil.

Zum Seitenanfang