Brand eines Dreiseiten HofesGroßbrand eines Dreiseitenhofes im Nachbarort Neukirchen

Beim Eintreffen unserer Wehr stand bereits die Scheune und ein großer Teil vom Seitengebäude im Vollbrand. Der heftige Wind in Richtung Wohngebäude und die anfangs geringe Löschwasserversorgung erschwerten die Brandbekämpfung.

Da sich in der Nähe des Bauernhofes keine geeignete Löschwasserentnahmestelle befand, musste das Löschwasser über lange Wegestrecke aus dem ca. 2km entfernten Freibad des Ortes gefördert werden. Erst gegen 2Uhr war das Feuer unter Kontrolle und gegen 4Uhr war der größte Teil abgelöscht. Nach einer ca.3 stündigen Ruhepause unserer Wehr, waren wir am 2.11.06 noch bis in die Abendstunden mit den Nachlöscharbeiten der Scheune und beseitigen von Glutnestern am Wohngebäude beschäftigt.

Zum Seitenanfang